Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Kugel des Tambourstabes zeigt nach oben.

Nach vorherigem Aviso wird der Tambourstab als Ankündigungszeichen vor der Beendigung des Spiels hochgestoßen und nach einer Schleife auf dem letzten Schlag des Marsches ruckartig heruntergezogen, womit das Spiel endet. Der Stab wird im nächsten Takt jeweils auf die erste Zählzeit umgedreht.

Abb. 43Abb. 44Abb. 45

Aviso zur Beendigung des Marsches (siehe Abb. 43, 44).

Hochstoßen des Stabes vor Beendigung des Marsches (siehe Abb. 45).

Der Spieler der Kleinen Trommel beginnt im nächsten Takt mit dem Fußmarsch (in besonderen Situationen und nach vorheriger Absprache kann auch der Defilierstreich folgen), zugleich werden die Instrumente abgesetzt. Im 1. Takt auf „eins" werden die Instrumente vor die Körpermitte genommen und im 3. Takt auf „eins" in die seitliche Trageposition gebracht.

Der Stabführer dreht den Stab um, sodass die Spitze nach oben gerichtet ist und bringt ihn in „Ruht"-Stellung. Beide Arme werden natürlich bewegt.


Grafik 7: Beendigung eines Marsches auf die 2. Zählzeit


Bei Märschen, die auf die zweite Zähl­zeit enden, ergeben sich nach dem Hoch­stoßen des Tambour­stabes vier Zählzeiten.


Grafik 8: Beendigung eines Marsches auf die 1. Zählzeit



Die selteneren Märsche­ mit dem Ende auf  dem schweren Taktteil (erste Zählzeit) werden mit oben dargestellten Bewegungen des Tambourstabes abgeschlossen.

  • No labels