Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.

11.10.2021 | 19:30 Uhr

Panel
borderColor#9e1e1b
bgColor#f8f5ec
titleColor#f9e7db
titleBGColor#9e1e1b
borderStylesolid
titleReferent
Floatleft
NameFoto Referent mit 125px

Referent:

Dominik Koch

Panel
borderColor#9e1e1b
bgColor#f8f5ec
titleColor#f9e7db
titleBGColor#9e1e1b
borderStylesolid
titleBeschreibung der Veranstaltungen

Seminarbeschreibung:

Partiturstudium – ein Begriff, der innerhalb der Dirigentenausbildung und als ein zentrales Anforderungsfeld eines Dirigenten häufig auftaucht. Doch was verbirgt sich wirklich alles dahinter?


„In meiner Ausbildung und bisherigen Laufbahn als Dirigent habe ich festgestellt, dass es sehr unterschiedliche Herangehensweisen an dieses Thema gibt und die Intensität der Auseinandersetzung von Dirigenten damit doch sehr unterschiedlich ist. Neben vielen weiteren Aufgabenfeldern des Dirigenten gehört das eigene Partiturstudium und die Auseinandersetzung mit dem Komponisten und dessen Musik zum entscheidenden Rüstzeug, wenn es um eine stimmige und gelungene Interpretation geht. Der Anspruch müsste generell sein, dass der Dirigent alles über die Partitur und damit über das Werk weiß, um dann erfolgreich proben und die Interpretation mit seinem Dirigierhandwerk sichtbar machen zu können.  Dabei kann das Partiturstudium auf jeweils unterschiedliche Faktoren besonders eingehen, wenn es ums Konzert, um die Teilnahme an einem Wertungsspiel oder auch um den Re-Start nach dem Lockdown geht. Gerade diese spezielle Herausforderung wird die meisten Dirigenten mit ihren Orchestern besonders fordern.“  (Dominik Koch)


Folgende Leitfragen lassen sich hierbei formulieren:


  • Wann kommt meine Interpretation wirklich gut beim Publikum an und wie kann ich dabei der Intension des Komponisten gerecht werden?
  • Was will die Jury beim Wettbewerb hören, wenn wir dieses Werk spielen?
  • Welche Parameter dominieren das Partiturstudium unter Berücksichtigung des „langen Lockdowns“ für unsere Orchester?


„Ein sehr spannendes und durchaus entscheidendes Themenfeld für einen Dirigenten, das sehr vielseitig und umfassend betrachtet werden sollte. Jeder Dirigent müsste seine Herangehensweise entwickeln, die ihm in der Umsetzung hilft. Ich stelle in diesem Workshop meine Sicht- und Arbeitsweise innerhalb des Partiturstudiums vor und möchte hiermit wertvolle Impulse für die eigene Auseinandersetzung mit Musik als Dirigent liefern.

Ergänzend werden wir zudem einen gemeinsamen Blick in das neue „Einspielheft von Team Taktstock“ werfen und herausfinden, welche Literatur sich gerade jetzt für einen musikalischen Re-Start eignet.“ (Dominik Koch)


Ein Workshop in Kooperation mit Team Taktstock – professionelle Dienstleistungen für die Blasmusik!


Seminarbeitrag:

Für Mitglieder der Blasmusik Burgenland entstehen keine Kosten.


Anmeldung:

Klicken zur Online Anmeldung