Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Wird mit Einschlagen, Fußmarsch oder Defilierstreich abmarschiert, so nimmt der Kleine Trommler mit dem Ankündigungskommando „Im Schritt" die Spielstellung ein.

Beim Abmarsch mit Einschlagen wird nach einer kleinen Schleife mit einer ruckartigen Abwärtsbewegung des Tambourstabes eingeschlagen.
Während der Takte 2 und 3 bleibt der Stab ruhig in der Körpermitte ohne zu taktieren.

Im 4. Takt auf „eins" wird der Tam­bourstab auf die rechte Seite gebracht und  bildet  mit  dem  ausgestreckten Arm einen rechten Winkel. Dies  gilt als Aviso zum Vorbringen  der  Instrumente (Abb. 33).


Im 5. Takt des Einschlagens wird der Tambourstab auf „eins" nach innen in die Grundstellung gebracht. Gleichzeitig bringen die Musiker ihre Instru­mente vor die Körpermitte und das Große Schlagzeug geht in Spielstellung.

Abb. 33

Im 6. Takt erfolgt auf „eins" ein ruckartiges Schwenken des Tambourstabes nach links (Abb. 34), gleichzeitig geht die zweite Hand der Musiker in die Griffstellung.

Abb. 34

Auf „zwei" des 6. Taktes erfolgt ein ebenso ruckartiges Zurückholen des Stabes auf die rechte Seite (Abb. 35). Dies ist das Aviso vor dem Hochstoßen des Tambourstabes.

Abb. 35

Mit Beginn des 7. Taktes wird das Einsatzzeichen für das Große Schlagzeug durch Hochstoßen des Tambourstabes (in Richtung der gedachten Verlängerung des gestreckten rechten Armes) gegeben. Gleichzeitig setzen alle Musiker ihre Instrumente an, und das Große Schlagzeug setzt ein.

Während des 8. Taktes bleibt der Tambourstab in dieser Position (Abb. 36).

Abb. 36

Zu Marschbeginn (9. Takt) wird mit einer Schleife der Tambourstab ruckartig abwärts bewegt, das Spiel setzt ein.

Das Marschtempo  soll 106 bis 114 Schritte in der Minute,  das Tempo von Trauermärschen 60 bis 64 Schritte in der Minute, jenes der Prozessionsmärsche 72 bis 76 Schritte in der Minute betragen.


Notenbeispiel 2a


Notenbeispiel 2b

  • No labels